• Damen
  • Herren
  • Jugend
  • Shop
  • Termine

    Überraschender Führungswechsel

    23.02.2016

    Die häufigen Punktverluste der Favoriten haben in der 3. Bundesliga Ost der Frauen zu einem überraschenden Wechsel an der Tabellenspitze geführt. Die zweite Mannschaft des Bundesligisten HSG Blomberg-Lippe sprang mit einem 27:25 (11:15)-Sieg gegen den zuvor nach Minuspunkten führenden Vizemeister Germania Fritzlar auf den ersten Platz. Mit Larissa Petersen (6) und der Kroatin Katarina Pavlovic (4/3) aus dem Erstligakader gelang den Gastgeberinnen (Diekmann 7) eine späte Wende, nachdem sie bis zum 24:24 (54.) im Rückstand gelegen hatten. Bei Fritzlar ragte Bibiana Huck (9/4) heraus.

    Von der Spitze gestürzt wurde der MTV Altlandsberg, der dem nur mit sieben Feldspielerinnen angereisten HSV Marienberg mit 19:21 (12:8) unterlag. Bis zum 19:17 (51.) lagen die Gastgeberinnen vorn, doch dann schied Sophie Lütke (7) mit einer Platzwunde am Kopf aus. Der bisher enttäuschende eigentliche Titelfavorit HSV Marienberg (Kalasauskaite 6) hat damit auf Platz fünf der dicht gedrängten Tabelle wieder gute Chancen, auch selbst noch in den Kampf um die Spitze einzugreifen.

    Im Abstiegskampf ließ der Tabellenletzte Union Halle (Thiede 8/1), der am 12. März nächster Gast von Haspo Bayreuth ist, mit einem nie gefährdeten 35:27 (18:11)-Sieg gegen die SG Bad Salzuflen (Hill 6/2) aufhorchen. Ein großer Sprung von einem Abstiegsplatz bis auf Platz sechs gelang dem Frankfurter HC (Müller 8) mit 27:21 (13:9) gegen die HSG Osterode Harz (Puskasova 7). es

    Nordbayerischer Kurier vom Dienstag, 23. Februar 2016, Seite 28