• Damen
  • Herren
  • Jugend
  • Shop
  • Spielplan (Wochenende)

    Termine

    Torhüterin erzielt das Ausgleichstor

    10.11.2015

    An der kuriosesten Entscheidung des Wochenendes in der 3. Bundesliga Ost der Frauen war der nächste Gegner von Haspo Bayreuth beteiligt. Die zweite Mannschaft des Bundesligisten HSG Blomberg/Lippe, die am 21. November im Schulzentrum Ost zu Gast sein wird, hatte am 29:29 (16:14) gegen den Berliner TSC allerdings nicht viel Freude. Schließlich hatte die Bundesliga-Reserve (Petersen 8/1) nicht ein einziges Mal im Rückstand gelegen, ehe sie 25 Sekunden vor dem Ende den Ausgleich kassierte – und zwar durch die gegnerische Torhüterin! Juliane Meyer übernahm als siebte Feldspielerin für den letzten TSC-Angriff nicht nur die Position in der Rückraummitte, sondern auch die Verantwortung für den entscheidenden Wurf.

    An der Tabellenspitze musste der nach fünf Spielen überraschend mit 10:0 Punkten führende MTV Altlandsberg mit 18:25 (9:11) beim HC Leipzig II die zweite Niederlage in Folge hinnehmen. Die junge Bundesliga-Reserve (Plate 5/1) führte fast durchgehend und setzte sich vom 17:17 zum 23:17 (56.) entscheidend ab.

    Auch am Tabellenende scheinen sich allmählich die Verhältnisse zu ordnen, denn der nach vier Spielen noch sieglose Titelfavorit HSV Marienberg gewann auch das zweite Spiel nach dem Trainerwechsel. Im Duell zwischen dem Dritten und Zweiten des Vorjahres besiegten die Sächsinnen (Schererova 7) den SV Germania Fritzlar (Horn 5) mit 27:23 (12:7), ohne dabei jemals die Führung abzugeben.

    Ansprüche auf die Spitze meldet die SG Bad Salzuflen (Huch 9/3) an, die das lange Zeit ausgeglichene Spiel gegen die HSG Osterode (Tvrdonova 12/6) mit 31:27 (20:18) gewann. es

    Nordbayerischer Kurier vom Dienstag, 10. November 2015, Seite 28